Menü

Mehr Platz für den Piepmatz.

Förderung von Singvögeln auf Höfen und in Feld und Flur.

*** Alle Vogelschutzpakete sind bereits vergeben. Bitte nicht mehr bewerben.***

Warum mitmachen?

Viele unserer Singvögel stellen einen echten Nutzen in der Landschaft und für den Menschen dar. Sie verzehren nicht nur zahlreiche Insekten sondern sorgen auch noch für ein vielfältiges Konzert in der Landschaft.
Die Bestände vieler Arten sind allerdings in den letzten Jahren zurückgegangen und die Fülle und Vielfalt der Arten an Haus und Hof hat sich verringert. Über das gezielte Einbringen der Nahrungs- und Nistmöglichkeiten durch das Vogelschutzpaket wird der Lebensraum für Singvögel attraktiver gestaltet.

Was beinhaltet das Vogelschutzpaket?

Es besteht aus:

  • Fünf verschiedenen Nistkästen
  • Saatgut für 1.000 m² Blühstreifen
  • Bestimmungsbuch für Vögel
  • Informationsmaterial
  • Gutschein für zehn beerentragende Sträucher

Wer kann mitmachen?

Mitmachen können alle Landwirte und Bewohner im Außenbereich der Stadt Münster und des Kreises Warendorf. Die Förderung ist auf 100 Vogelschutzpakete begrenzt.

Wie ist der Ablauf?

Pressemitteilung: Mehr Platz für den Piepmatz

Mehr „Platz für den Piepmatz“ gibt es künftig im Kreis Warendorf und der Stadt Münster dank eines gemeinsamen Projektes, das von der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft initiiert und von der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost finanziell unterstützt wird: 100 Vogelschutzpakete mit fünf verschiedenen Nistkästen, Saatgut für 1.000 m² Blühstreifen, ein Bestimmungsbuch für Singvögel, Infomaterial sowie einen Gutschein für zehn beerentragende einheimische Sträucher konnten mit dem Projekt  an Landwirte und andere Bewohner des Außenbereichs verteilt werden – und fanden reißenden Absatz.

 

Projektleiter Wolfgang Ganser von der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft und Landrat Dr. Olaf Gericke als Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost überreichten am Freitag eins von einhundert Vogelschutzpaketen an die Familie Arens aus Warendorf.

Familie Arens hatte sich im Sommer auf das kostenlose Vogelschutzpaket mit einem Teilnahmeformular bei der Kulturlandschaftsstiftung beworben. Aus mehr als 250 Bewerbungen wurde sie ausgewählt, weil sie alle Kriterien zum Erhalt des Paketes erfüllen kann. Auf ihrem Bauernhof kann der Inhalt des Vogelschutzpakets gut eingesetzt werden.

 

„Wir freuen uns, wenn unsere Ideen auf einen Förderer treffen, der unsere Projekte so gut findet, dass er diese unterstützt“, sagte Wolfgang Ganser, der mit dem Stiftungsteam das Projekt von der Idee bis zur Umsetzung betreut.

Ziel des Projektes ist, den Lebensraum einheimischer Singvögel vielfältiger und attraktiver zu gestalten. Über das gezielte Einbringen der Nahrungs- und Nistmöglichkeiten durch das Vogelschutzpaket der Stiftung Westfälische Kulturlandschaft wird der Lebensraum für Singvögel attraktiver gestaltet. Landrat Dr. Olaf Gericke und Vorsitzender der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost freute sich über das große Interesse an dem Vogelschutzpaket. „Das Projekt ist ein wichtiger Beitrag zum Artenschutz und fördert den Erhalt unserer heimischen Vogelarten. Hier arbeiten Naturschutz und Landwirtschaft wieder einmal Hand in Hand.“

Die hundert Vogelschutzpakete waren in kurzer Zeit vergriffen. Hermann-Josef Schulze-Zumloh, Vorsitzender des landwirtschaftlichen Kreisverbandes Warendorf, zeigte sich nicht überrascht, ob der Vielzahl der teilnehmenden Landwirte. “Wir Landwirte nehmen gerne Angebote wahr, die unkompliziert und sinnvoll sind. Deshalb danken wir den beiden Stiftungen für deren Engagement beim Erhalt unserer einheimischen Singvögel.“

Peter Scholz, Vorstand der Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost, ergänzte: „Der Einsatz der Vogelschutzpakete sorgt dafür, dass die Landschaft für die Singvögel attraktiver wird. Damit wird ein wichtiger Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt in unserer Region geleistet. Und da es sich nicht nur um ein farbenfrohes, sondern auch äußerst nützliches Naturschutzprojekt handelt, hat die Stiftung der Sparkasse Münsterland Ost dieses sehr gerne unterstützt. Nun freuen wir uns alle schon auf viele wohlklingende Vogelstimmen in den nächsten Jahren!“

Im Frühjahr 2018 wird der zweite Teil des „Vogelschutzpaketes“ verteilt. Rechtzeitig zur Brutzeit werden noch fast 1000 Nisthilfen für Singvögel an die Teilnehmer ausgeliefert.

Teilnahmeformular als PDF

Flyer "Mehr Platz für den Piepmatz".